Bekennt euch zu ihm vor allen Völkern, ihr Kinder Israels; denn er selbst hat uns unter die Völker zerstreut. Tob 13, 3

Der TAG DES HERRN als E-Paper - Jetzt entdecken!

Dreifaltigkeitssonntag: So sehr hat Gott die Welt geliebt

Lesungen zum Dreifaltigkeitssonntag: Ex 34,4b.5-6.8-9;Dan 3,52.53.54.55.56;2 Kor 13,11-13;Joh 3,16-18

„Was ist der Kern der eigentliche Inhalt des Gesandtseins Jesu Christi, welches das Gesandtsein der Kirche und unsere unser Gesandtsein? Nun Jesus ist gekommen, vom Vater ausgegangen und eingegangen in dieser Welt, um in ihr das Wort Gottes zu verkündigen, um die Zeichen seiner Erbarmung zu setzen, um Menschen zu rufen.

Weiterlesen: Dreifaltigkeitssonntag: So sehr hat Gott die Welt geliebt

Der Heilige Geist als Mutmacher Predigt zum Pfingstfest

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben,  Lesungen Apg 2, 1-11; 1. Kor 12, 3b-7.12-13; Joh 20, 19-23

in den lustigen Taschenbüchern von Disney mit Micky Maus und Donald Duck wird ein innerer Zwiespalt oft durch ein kleines Engelchen und Teufelchen dargestellt, die dann auf den Schultern sitzen und im Streit ihre Meinung ins Ohr flüstern. Man könnte sagen, die beiden sind „Wegbegleiter“. Wenn ich das erzähle, haben sie vielleicht ein Bild vor Augen, wie das aussehen könnte. Und schon Goethe lässt 120 Jahre vor Disney seinen Faust sagen: „Zwei Herzen schlagen, ach, in meiner Brust!“

Weiterlesen: Der Heilige Geist als Mutmacher Predigt zum Pfingstfest

„Verherrliche deinen Sohn“ (Joh 17,1-11a)

Liebe Leserinnen und Leser!                                   (Predigt hier als pdf)

Heute wieder ein paar Gedanken zum 7. Ostersonntag aus Großenhain.

Wir beginnen die letzte Woche der Osterzeit. Gerade diese Tage vor dem Pfingstfest, sagen uns, dass Christus, der Auferstandene nicht für immer diese Welt verlässt, sondern zu seinem Vater heimkehrt, um auf andere Weise unter uns zu sein. Es ist der Geist, der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht und uns gesendet wird.

Doch – Leben wir aus diesem Geist? Heute, hier und jetzt?

Weiterlesen: „Verherrliche deinen Sohn“ (Joh 17,1-11a)

Predigt zum 6. Sonntag in der Osterzeit - Gebote ermöglichen erst die Freiheit

Evangelium:  Joh 14, 15-21  (Predigt hier als pdf)

Liebe Schwestern und Brüder,

Liebe und Gebote! Zwei Reizthemen und das nicht nur unter uns Christen. Denn vielfach werden zum Beispiel die Gebote eher als unfrei machend empfunden. Außerdem werden diese oft auch als ein Relikt aus vergangenen Zeiten wahrgenommen und als nicht unbedingt zeitgemäß. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, denken wir doch auch manchmal: „Die anderen haben es doch viel einfacher im Leben als wir!"

Weiterlesen: Predigt zum 6. Sonntag in der Osterzeit - Gebote ermöglichen erst die Freiheit