"Wenn Sie in die Welt hineinschauen, sehen Sie keinen Himmel, aber Sie sehen überall die Spuren Gottes." Benedikt XVI.

Der TAG DES HERRN als E-Paper - Jetzt entdecken!

Dreifaltigkeitssonntag: So sehr hat Gott die Welt geliebt

Lesungen zum Dreifaltigkeitssonntag: Ex 34,4b.5-6.8-9;Dan 3,52.53.54.55.56;2 Kor 13,11-13;Joh 3,16-18

„Was ist der Kern der eigentliche Inhalt des Gesandtseins Jesu Christi, welches das Gesandtsein der Kirche und unsere unser Gesandtsein? Nun Jesus ist gekommen, vom Vater ausgegangen und eingegangen in dieser Welt, um in ihr das Wort Gottes zu verkündigen, um die Zeichen seiner Erbarmung zu setzen, um Menschen zu rufen.

Aber mit alledem stehen wir noch nicht vor dem eigentlichen Kern. Er wird ansichtig in dem Wort des Johannesevangeliums: „So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen einzigen Sohn dahingab“ (Joh 3, 16). Der Kern seiner Sendung ist, Ausdruck und Vollzug der Liebe Gottes zu sein und darin Hingabe zu sein. Der Kern seiner Sendung ist Liebe. Und darum ist der Kern dieser Sendung erreicht am Kreuz. Jesus hat die Welt nicht dadurch erlöst, dass er umwälzende Erfindungen in sie brachte. Er hat sie nicht erlöst, indem er bedeutende Bücher schrieb. Er hat sie nicht erlöst durch politische und militärische Machttaten. Er hat sie erlöst, indem er sich gab, indem er ein Liebender war. Kreuz bedeutet, dass er den Hass der Welt in Liebe umwandelte. Kreuz bedeutet, dass er das Sinnlose des Todes zu Sinn machte. Kreuz bedeutet, dass er das Sinnlose dieses Geschehens sind Dank umwandelt. Und indem er den Tod und das Getötetwerden in Dank für die Liebe des Vaters verwandelt, verwandelt er die Welt von ihrem Grund her.“

Joseph Ratzinger